Veranstaltung

Andorra

„Ich bin nicht anders. Ich will nicht anders sein.“ Max Frisch

Theater La Poste

  Do, 21.01.2016, 19:30

Abendkasse, Reservation, Gratis mit 20 Jahre 100 Franken Wallis

Zu einer Zeit, als Solidarität in Andorra noch etwas galt, gab der Lehrer seinen unehelichen Sohn Andri als gerettetes Judenkind aus. So waren ihm Ansehen und Unterstützung gewiss. Inzwischen aber ist Andorra von antisemitischen Vorurteilen durchsetzt. Und gerade Andri entspricht nach Meinung der Andorraner genau jenem Bild, das sie sich von einem Juden gemacht haben, was sie ihm einzubläuen nicht müde werden. Der junge Mann, zu tiefst verachtet, zum anders sein gezwungen, fügt sich im Ringen um die Frage nach der eigenen Identität schliesslich dem ihm zugedachten Schicksal.

Max Frisch (1911-1991) führt den Antisemitismus in einem Stück ohne Juden vor und entwirft mit Andorra eine Parabel über die Mechanismen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Vorurteil und Meinungsmache gegen das Anders sein. Vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen in der Schweiz behandelt Andorra damit ein tragisch aktuelles Thema.

Einführung mit Matheo Eggel um 18.45 Uhr

Quellenangabe: Theater St. Gallen

Weitere Informationen

Rubrik

Bühne

  • Live-Auftritt
  • Theater

Literatur

  • Roman, Geschichte, Theater

Musik

  • Klassische Musik
  • Andere

Art der Veranstaltung: Performance / Spektakel, Vorführung, Vortrag / Konferenz

Zielpublikum: Ab 16 Jahren

Veranstalter

Theater La Poste
La Poste-Platz 4
Postfach 589
3930 Visp

Telefon +4127 948 33 11
Reservationen +4127 948 33 11
Fax +4127 948 33 35
laposte@visp.ch
http://www.lapostevisp.ch

Veranstaltungsort

Theater La Poste

La Poste-Platz 4
Postfach 589
3930 Visp
Telefon +4127 948 33 11
Reservationen +4127 948 33 11
Fax +4127 948 33 35
E-Mail
http://www.lapostevisp.ch

Geografische Lage: Im Tal

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

Karte

Karte vergrössern

Teilen auf