Künstlerin

Christine Pfammatter

Schriftstellerin

Christine Pfammatter geboren 1969 in Leuk-Stadt, Schweiz, studierte Philosophie, Literatur und Kunstgeschichte in Bern, lebt und arbeitet als Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin. Im Leipziger Literaturverlag sind bislang zwei Prosabände erschienen (Zuviel Sonne, 2008; Andere Namen, 2012) und ein Band mit Übersetzungen aus dem Englischen (James Laughlin, Dylan schrieb Gedichte, 2011). Christine Pfammatter schreibt zudem regelmässig über zeitgenössische Kunst. Letzte Publikationen: „Einen schweren Schuh hatte ich gewählt“, Lesen und Wandern rund um Leukerbad, Dörlemann Verlag, Zürich 2013; Collection Oreilles, Edition galleria graziosa giger, Leuk 2013; Viceversa 8, Jahrbuch der Schweizer Literaturen "Berlin - mein Ding", Rotpunktverlag, Zürich 2014.

Kulturbereich

Literatur

Weitere Informationen

Ausbildung

studierte Philosophie, Literatur und Kunstgeschichte in Bern

Publikationen

  • "Zuviel Sonne" Immer wartet jemand. Wir alle warten. Wir warten auf den Bus, den Flieger, wir warten auf Antwort, Lob und Zuneigung. In der Erzählung "Das Zimmer" wartet eine Frau.

    Art der Publikation: Gedrucktes Werk
    Publiziert am: 01.07.2008
    Verlag / Label / Vertrieb: http://www.leipzigerliteraturverlag.de/

  • "Andere Namen" Kunst oder Leben? Auf den ersten Blick handeln Christine Pfammatters Geschichten von Malerei, Musik oder Schriftstellerei. In Wirklichkeit setzt sie ihren Figuren existentielle Fragen wie eine Pistole auf die Brust.

    Art der Publikation: Gedrucktes Werk
    Publiziert am: 01.07.2012
    Verlag / Label / Vertrieb: http://www.leipzigerliteraturverlag.de/

  • "Schnee im März" Kunst oder Leben? Sitzenbleiben, lautet die Antwort in Christine Pfammatters neuem Prosaband, in dem sie die Absurdität einer schreibenden Weltaneignung befragt.

    Art der Publikation: Gedrucktes Werk
    Publiziert am: 01.07.2014
    Verlag / Label / Vertrieb: http://www.leipzigerliteraturverlag.de/

Kontakt

Frau
Christine Pfammatter