Joëlle Allet

Portfolio bildende Kunst

Vielfalt, 2021

Jahr 2021
Umsetzung/Technik Kunst am Bau mit Keramikplatten
Thema Kindergarten, Natur, Tiere, Vielfalt, Farben, Keramik, Origami
Dimensionen/Grösse verschiedene
Ortsangabe Kindergartenpavillon, Schulhaus Münchwilen

Idee Vielfalt
Eine Schulklasse besteht aus einer bunten Mischung individuelle Schüler und Schülerinnen, was jeder Klasse eine gewisse Einzigartigkeit verleiht. Diese unterschiedlichen Eigenschaften der Schüler, sowie die Ähnlichkeit der jeweiligen Altersklasse werden symbolisch durch sechs Tiergattungen dargestellt.
Ausgehend von zweidimensionalen Abbildungen von gefalteten Origamifiguren wird der Fliesenbereich in den Garderoben und dem zugehörigen Treppenaufgang spielerisch gestaltet. Je nach dem wie die vorwiegend dreieckigen Flächen miteinander kombiniert werden, entstehen unterschiedliche Tierfiguren die für die Schüler erkennbar sind und bei Bedarf auch nachgefaltet werden können.

Augurium, 2020

Jahr 2020
Umsetzung/Technik Rauminstallation mit Lithographien
Thema Vögel, Flug, Freiheit, Störche, Lithographie, Schwarm, Installation
Dimensionen/Grösse verschiedene Kunstwerke
Ortsangabe Espace Graffenried, Aigle

Die Ausstellung Augurium befasst sich mit den Zeichen der Natur und der Gesellschaft und versucht diese zu interpretieren. Lithographien und eine raumgreifende Installation eines Flugdrachens, lassen den Besucher in ein poetisches Zusammenspiel von Leichtigkeit und Schwere eintauchen das Denkanstösse zu den aktuellen gesellschaftlichen Normen wie Freiheit des Individuums und Gruppendynamik birgt.

AURUM, 2019

Jahr 2019
Umsetzung/Technik Blattgold
Thema Natur, Landart, Sonne, Kreis, Symbol, Oberwallis, Twingischlucht, Vergänglichkeit
Dimensionen/Grösse 190cm
Ortsangabe Twingischlucht, Binntal
Bisherige Aussteller/Galerien Twingi Landart 2019

Die Arbeit Aurum, wertschätzt den Felsen, die Natur.
Das Blattgold fügt sich den Ritzen und Schichten des Gesteins an und hebt diese durch den goldenen Glanz hervor. Es ensteht eine leuchtende Fläche die je nach Lichteinflüsse an eine Sonne oder an einen Mond erinnert.
Das Werk ist den Witterungseinflüssen ausgesetzt und somit vergänglich.
Durch den Aufenthalt in Binn und der täglichen Arbeiten in der Natur, den Begegnungen mit neuen Menschen, fühle ich mich reich beschenkt und voller Dankbarkeit. Diese Eindrücke bleiben für immer.

CLOUDS, 2019

Jahr 2019
Umsetzung/Technik Siebdruck auf Glas mit Phosphoreszierender Farbe
Thema Wolken, Cloud, Unfassbares, Natur, Erlebnis, Glas, Druck, Leuchten
Dimensionen/Grösse 130 x 170
Ortsangabe Quartier du Flon, Lausanne
Bisherige Aussteller/Galerien Les Cubes, Lausannes

Der Begriff „Cloud“ ist heutzutage in aller Munde und trotzdem kaum fassbar. CLOUD aus dem englischen für „Wolke“ bedeutet auch „Datenspeicher an einem unbekannten Ort“ und verspricht uns Sicherheit bezüglich dem Aufbewahren unserer persönlichen Daten. Obwohl heute fast jeder täglich mit CLOUD‘s arbeitet wissen die wenigsten Leute was eine CLOUD nun wirklich ist und wie sie funktioniert, geschweige denn wie sie visuell dargestellt werden könnte. So passt in meinen Augen die astronomische Definition von CLOUD als „Agglomeration interstellarer Materie, Molekülwolke, Interstellare Staubwolke, Dunkelwolke“ sehr treffend auf die Beschreibung des zeitgenössischen Phänomens .
Die Arbeit CLOUDS ist ein Versuch etwas Unfassbarem und sich ständig Veränderndem eine Form zu geben.

Brilliant, 2018

Jahr 2018
Umsetzung/Technik Acryl
Thema Diamant, Wandmalerei, Farben, Spektrum, Kreis, Fläche, Spiegelung
Dimensionen/Grösse 205cm
Ortsangabe Kammgarn West, Schaffhausen
Bisherige Aussteller/Galerien Femmtastisch, Gruppenausstellung Kammgarn West, Schaffhausen

Das Farbspektrum der Arbeit „Brillant“ ist abhänig vom Ausstellungsraum und den Kunstobjekten die sich darin befinden . Sie zeigt eine Momentaufnahme der Ausstellung, die sich in den einzelnen Facetten wiederspiegelt. Die Wahl des Ausstellungsortes und die Positionierung haben einen Einfluss auf das Kunstwerk. Da die Malerei direkt auf die Wand gemalt wird, besteht sie nur solange wie die Ausstellung dauert.

Inscidence, 2018

Jahr 2018
Umsetzung/Technik Acryl
Thema Stab, Idee, Blitz, Installation, Luft, Linie, Farbspektrum, Licht, Schloss
Dimensionen/Grösse 8m lang 3cm Durchmesser
Ortsangabe Schloss Leuk
Bisherige Aussteller/Galerien Schloss Leuk

INSCIDENCE
Eine lange Linie durchbricht den Himmel. Je nach Sonneneinstrahlung glänzt sie in unterschiedlichen Farbnuancen. Die Arbeit entstand zum Thema Inspiration. Sie ist ein Versuch, den magischen Augenblick eines "Einfalls" visuell darzustellen. Die Installation war während der Ausstellung Forum Wallis im Schloss Leuk zu sehen.

Triplets, 2017

Jahr 2017
Umsetzung/Technik Kugeln aus Glas
Thema Natur, Glas, Kugeln, Spiegelung, LandArt, Reflexion, Kristallkugel, Wahrnehmung,
Dimensionen/Grösse 25cm
Ortsangabe Autobahnraststätte Grand San Bernhard
Bisherige Aussteller/Galerien Triennale Wallis

Die drei Kuglen aus Vollglas, verändern wie überdimensonierte Linsen die Wahrnehmung der Umgebung. Bei einem Blick durch die Globen, kehrt sich das Bild nicht nur um, sondern konzentriert sich , was an jene Schneekuglen erinnern mag, die wir aus den Souvenirläden kennen. Die poetische Installation am Seeufer lädt durch ihre visuellen Facettenreichtum zum erforschen der Wirklichkeit ein.

Surrli, 2017

Jahr 2017
Umsetzung/Technik Beton Glasmosaik, Bodenfarbe
Thema Kreisel, Linien, Kunst am Bau, Brunnen, Farbe, Schule, Drehung
Dimensionen/Grösse 160x160cm
Ortsangabe Schulhaus Seegarten, Arbon
Bisherige Aussteller/Galerien Kunst am Bau Wettbewerb, Schulhaus Seegarten

SURRLI - KUNST AM BAU
Ganz wie die Schüler beim ertönen der Pausenglocke verspielt auf den Pausenplatz rennen, verselbständigen sich die Spielfeldlinien des Hartplatzes auf dem ganzen Schulareal. Die klare Ordnung und Definition der Linien wird aufgebrochen und in grosszügigen Bögen und Schlaufen verwandelt. An einem Punkt verdichten sie sich spiralförmig zu einem "Surrli", eine farbigen Brunnenskulptur, dessen Form an die dreidimensionale Darstellung der Mandelbrot - Menge erinnert. (Fraktale Geometrie)

Viento, 2017

Jahr 2017
Umsetzung/Technik Installation mit Windräder
Thema Natur, Energie, Wind, Bewegung, Installation,
Dimensionen/Grösse ca 5x6m
Ortsangabe Propriété de Szilassy
Bisherige Aussteller/Galerien Bex&Arts 2017

VIENTO
Die diesjährige Triennale zeigt Kunstwerke zum Thema Energie. Die Region um Bex ist bekannt für starken Wind, was mich dazu inspirierte mit "Windrosen" zu arbeiten. Dies in Form von Edelstahlwindräder, die wie ein silbernes Blumenfeld aus dem Boden wachsen. Auf der metallischen Oberfläche spiegelt sich das Umfeld und es entsteht ein Farb- und Lichtspiel, das sich je nach Saison, Sonneneinstrahlung und Wind verändert. Kommt ein Windstoss auf, produzieren die Räder ein lautes Scheppern das die Installation auch sonor erlebbar macht.

Contre-Courant, 2017

Jahr 2017
Umsetzung/Technik Kupferdruck auf Büttenpapier
Thema Köder, Fische, Schwarm, Muster, Blau, Stromschwimmer
Dimensionen/Grösse 38 x 36 cm

GEGENSTROMSCHWIMMER
Die Serie besteht durch einzeln bearbeiteten Kupferplättchen die an Metallblinker aus dem Angelsport erinnern. Durch die Materialdicke entsteht beim Drucken ein gut sichtbares Relief auf dem Papier. Bei jedem Abzug sind die "Blinker" anders verteilt und der aufmerksame Betrachter findet sogleich den "Gegenstromschwimmer".

Kontakt

Frau
Joëlle Allet

E-Mail

Im Rampenlicht

Regionale Wallis 2022

Regionale Wallis 2022: Der Kunstverein Oberwallis (KVO) veranstaltet im Herbst 2022 erneut die Doppelausstellung "Regionale Wallis" in der Galerie zur Matze in Brig und in der Galerie...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

28. Juni um 08:52

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Picker Wettbewerb! Alle sich im Werdegang befindlichen plastischen Künstler der Schweiz und der Grossregion Genf die ihre Arbeit in einer Monographie vorgestellt sehen möchten, sind eingeladen, ihre Kandidatur zu unterbreiten. Teilnahmefrist: 15. September 2022, https://bit.ly/3nogQda

24. Juni um 09:11

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

The Meitar Award for Excellence in photography, a collaboration between PHOTO IS:RAEL and the Zvi and Ofra Meitar Family Fund, will be awarded for the Seventh time this year for a body of work that demonstrates excellence in the field of photography : https://bit.ly/3ybfCqL, deadline 18.7.22

15. Juni um 11:23

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

● OPEN for SUBMISSIONS ● PHOTOGRAPHY ● The Meitar Award for Excellence in Photography will be awarded for the seventh time this year to a photographer whose works demonstrate excellence in the field of photography. Info IN ENGLISH: https://meitar.photoisrael.org/ Deadline : 18.07.22

Mehr News

Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …