Veranstaltung

Gletscherrequiem

Ein Klagelied des schmelzenden Gletschers

Kultur Zermatt

Mi, 12.10.2016, 19:30

Der Tod der Alpengletscher ist vorprogrammiert. Lautlos sterben diese jedoch keineswegs. Das ewige Eis schmilzt. Es kracht und gurgelt in den Bergen. Ein dauerndes Stampfen und Rumpeln – erzeugt im Bauch von uralten Gletschern.

Im ersten Projekt ihrer Trilogie «Vibrations valaisannes» bringt das Flötenquartett Tétraflûtes den Gletscher zwar nicht zum Schmelzen, aber immerhin zum Klingen. Kompositionen, die sich mit dem Thema Gletscher auseinandersetzen, werden in einem rund 70-minütigen Programm zu Gehör gebracht. Neue Musik vermischt sich mit neuster. Die stilistische Breite moderner Musik wird dabei erfahrbar.

Das 1994 gegründete Ensemble Tétraflûtes besteht aus den vier Flötistinnen Eliane Locher, Tanjia Muller, Eliane Williner und Rozalia Agadjanian, die alle mit dem Wallis in Verbindung stehen. Das Ensemble arbeitet immer wieder mit zeitgenössischen Komponisten zusammen. Stilübergreifende und interdisziplinäre Projekte bilden einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Reservation

Abendkasse, Gratis mit 20 Jahre 100 Franken Wallis

Weitere Informationen

Veranstalter

Kulturvermittlung

  • Gletscherrequiem
    Der Tod der Alpengletscher ist vorprogrammiert. Lautlos sterben diese jedoch keineswegs. Das ewige Eis schmilzt. Es kracht und gurgelt in den Bergen. Ein dauerndes Stampfen und Rumpeln – erzeugt im Bauch von uralten Gletschern. Im ersten Projekt ihrer Trilogie «Vibrations valaisannes» bringt das Flötenquartett Tétraflûtes den Gletscher zwar nicht zum Schmelzen, aber immerhin zum Klingen. Dauer ca. 70 Minuten

Rubrik

  • Musik
  • Aktuelle Musik, Klassische Musik, Andere

Art der Veranstaltung: Konzert, Performance / Spektakel

Zielpublikum: Für alle

Veranstaltungsort

Matterhorn Museum
3920 Zermatt

Karte

Karte vergrössern