Maria Ceppi

Portfolio bildende Kunst

Stein im Wäg, 2021

Jahr 2021
Umsetzung/Technik Installation
Ortsangabe Twingi Land Art, Binn

Ein Stein mit Pamir, 2.2 × 1.1m in Lärmschutzmaterial gegossen, steht am Rande des Wanderwegs auf der Kippe ins Tal hinunter zu rollen. Ein Denkanstoss zum Umgang mit Natur und Lärm

«Zyklus Scaling Up», Karmin, 2021

Jahr 2021
Umsetzung/Technik Mixed Medias. Realisiert: Kunstgiesserei St. Gallen
Dimensionen/Grösse 1.75m × 0.92m × 0.41m

«Zyklus Scaling Up», Spongethorn, 2021

Jahr 2021
Umsetzung/Technik Mixed Medias. Realisiert: Kunstgiesserei St. Gallen
Dimensionen/Grösse 3.00m × 1.38m × 0.79m

Chute d'eau / A story about artificial respiration systems, 2019

Jahr 2019
Umsetzung/Technik Installations: Matériel Plastique, Emballages, Polyethylen
Thema Emballages, les processus biomorphiques et leurs transformations
Ortsangabe Kunsthalle Wil, St.Gallen

Die Basis dieser Installation bilden 36 biomorphe PE-Plastikhüllen in den Grössen 4/5 und 6m, die mit einem unplugged Luftsystem modular zusammensetzbar sind.Die Installation ist ein „Nachbauen“ von einem künstlichen Atemsystem aus Lufthüllen, Schläuchen und Ventilatoren, welche aufeinander Bezug nehmen.
Die Installation „Wasserfall“ ermöglicht eine Perspektive zum?Nachdenken über unser fragiles Ökosystem, auf etwas was im Verlust ist...

Chute d'eau / A story about artificial respiration systems, 2019

Jahr 2019
Umsetzung/Technik Installation : Matériaux: polyéthylène, tuyaux en plastique, ventilations, air
Thema Emballages, les processus biomorphiques et leurs transformations
Ortsangabe Kunsthalle Wil, St.Gallen

Die Basis dieser Installation bilden 36 biomorphe PE-Plastikhüllen in den Grössen 4/5 und 6m, die mit einem unplugged Luftsystem modular zusammensetzbar sind.Die Installation ist ein „Nachbauen“ von einem künstlichen Atemsystem aus Lufthüllen, Schläuchen und Ventilatoren, welche aufeinander Bezug nehmen.
Die Installation „Wasserfall“ ermöglicht eine Perspektive zum?Nachdenken über unser fragiles Ökosystem, auf etwas was im Verlust ist...

Chute d'eau / A story about artificial respiration systems, 2019

Jahr 2019

Déhiscence, 2016

Jahr 2016
Umsetzung/Technik Installation
Ortsangabe Ferme Asile, Sion

Die Installation besteht aus biomorphen, 4 bis 6 Meter grosse Hüllen aus Polyethylen-Folie – dasselbe Verpackungsmaterial, das die Bauern zur Gärung ihrer Heuballen brauchen. Die mit Luft gefüllten Hüllen, die mit den Früchten des Blasenstrauchs eine Formverwandschaft aufweisen, wurden in Anlehnung eines Trocknungsraums im Raum inszeniert.
Die Raum-Installation erzählt in ihrer konzeptuellen, architektonischen und ästhetischen Form eine Geschichte über Hüllen, Künstlichkeit und Natürlichkeit. Die Hülle oder Haut gilt als Ort der Existenz und ist zugleich eine Zellschicht, an der unsere inneren Schwingungen mit den äusseren in Beziehung treten.

Habitat, 2011

Jahr 2011
Umsetzung/Technik Kunst am Bau, Trennvorhang Westansicht, Ostansicht, Print auf Kunstleder, 2×30×6m
Ortsangabe Doppelturnhalle Berufsschule, MPA Martigny 2011

Zeitdokument, 2008

Jahr 2008
Umsetzung/Technik Wollstickerei auf 40 Tafeln, je 68 × 68 cm; Gesamtmass: 345 × 552 cm
Ortsangabe Kunstmuseum Wallis, Sitten

Kontakt

Frau
Maria Ceppi

E-Mail

Im Rampenlicht

Infoanlass

Am 8. Februar 2022 informieren die Dienststelle für Kultur des Kantons Wallis und Kultur Wallis online über die Förderung der Transformationsprojekte zur Unterstützung der Kulturun...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

Montag um 09:08

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Reso organisiert den Workshop "Tanz im schulischen Kontext", der sich an Vermittlerinnen, Lehrpersonen und Tanzfachleute richtet. Anmeldung bis zum 05.02.22 an Tina Odermatt: . Infos: https://bit.ly/33L2w8f

Montag um 08:42

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Josiane Imhasly, eine unabhängige Kuratorin, wurde zur Kuratorin von Lemme ernannt. Erste Ausstellung : 29.01.22. Inauguration: 29.01.22. Infos: www.lemme.site

Mehr News

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …