Vergrössern

Exposition : ARTISTE ACTIVISTE ARCHIVISTE

BERNHARD LÜTHI INVITE

Ausstellung
Cette exposition met en lumière le parcours de Bernhard Lüthi, artiste et curateur d’origine bernoise, militant pour la reconnaissance de l’art aborigène australien en Europe.

Dès son premier voyage en Australie en 1974, il documente l’art pariétal et noue des liens d’amitié forts avec des artistes et activistes aborigènes, façonnant ainsi son engagement qui résonne encore aujourd’hui.

Délaissant peu à peu sa propre pratique artistique au profit d’un travail curatorial au service du Aboriginal Arts Board, Lüthi contribue grandement à faire connaître l’art aborigène en Europe au travers d’expositions pionnières qui ont secoué les codes de l’art contemporain européen: MAGICIENS DE LA TERRE en 1989 à Paris, ARATJARA, ART OF THE FIRST AUSTRALIANS en 1993-94 à Düsseldorf, Londres et Copenhague et l’exposition rétrospective RARRK, dédiée à John Mawurndjul au Musée Tinguely de Bâle et à Hanovre en 2005-06.

Au cœur de l’exposition ARTISTE ACTIVISTE ARCHIVISTE se trouve le fonds d’archives de Bernhard Lüthi, témoignage scrupuleusement documenté de quatre décennies d’engagement, auquel répond une installation artistique créée in situ par l’artiste wiradjuri Brook Andrew. L’exposition présente une sélection de travaux de Lüthi lui-même, ainsi que des œuvres d’artistes qui ont marqué sa carrière, abordant de manière critique les thèmes toujours prégnants à ce jour du colonialisme, de l’européocentrisme et du racisme, dans le domaine des arts visuels et la société en général, autant en Australie qu’en Occident.

Partie d’un hommage à l’un des défenseurs les plus dynamiques de l’art et de la culture des premiers peuples d’Australie en Europe, cette exposition propose d’une part un regard sur les jalons les plus importants de l’histoire de l’art aborigène en Europe, d’autre part une exploration artistique des mécanismes intimes qui poussent à s’engager contre l’injustice.

Link zur Website: www.fondationopale.ch

Veranstaltungsdaten

Juni 2024
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Durchführungsdatum Kein Durchführungsdatum

Klicken Sie auf ein Datum, um die Veranstaltung Ihrem persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Eventinformationen

Lokalität

Fondation Opale
Route de Crans 1
1978 Lens

Veranstalter

Rubrik

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Altersfreigabe
Für alle

Veranstaltungsort

Route de Crans 1, 1978 Lens ÖV Fahrplan

Ausstellungsdauer

16. Juni bis 10. November 2024
Geöffnet an folgenden Tagen
  • Mittwoch, 10:00-18:00
  • Donnerstag, 10:00-18:00
  • Freitag, 10:00-18:00
  • Samstag, 10:00-18:00
  • Sonntag, 10:00-18:00
  • Feiertage, 10:00-18:00

Reservation

Abendkasse, Gratis mit Kultur-GA, Gratis mit Pass Bienvenue, Gratis mit Abobo, Reduzierter Preis mit KulturLegi

Via E-Mail reservieren

Reservieren: 027 483 46 10

Veranstaltungsort

Fondation Opale

Route de Crans 1
1978 Lens

ÖV Fahrplan

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Agenda

Im Rampenlicht

Breaking News

8. Mai um 09:06

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Kleinkunstkünstler:innen aufgepasst: Jetzt bewerben! Noch bis am Mittwoch, 30. Juni 2024 können sich interessierte Kleinkunstkünstler:innen mittels Video für die Teilnahme am Kleinkunstfestival 2024 in Grächen bewerben. Infos im PDF unten.

7. Mai um 18:19

Veröffentlicht durch Stiftung Hosennen

Vernissage "edelbert w. bregy" Samstag, 11. Mai 2024 um 14.00 Uhr im Museum Hosennen - Törbel

1. April um 15:18

Veröffentlicht durch Les Éditions Valexpérience

"Comme on attend le printemps" von Anthony Meyer wird diesen Sommer veröffentlicht. Der Anniviard ist der Autor eines Romans und braucht ihre Unterstützung. Nehmen Sie am Crowdfunding auf https://www.lokalhelden.ch/printemps-livre teil und helfen Sie Anthony, seinen Roman zu veröffentlichen.

Mehr News

Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …