Vergrössern

Der Mensch und die Natur im Wallis

Dauerausstellung

Ausstellung

Unter dem Titel "Der Mensch und die Natur im Wallis" möchte die Dauerausstellung die Besucher dazu bewegen, sich über die Qualität ihrer Umgebung, die Nutzung des Territoriums und die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen Gedanken zu machen. Die vom Architekturbüro Cagna und Partner konzipierten Ausstellungsräume und die Inszenierung von Marie Antoinette Gorret lassen einen engen Kontakt zur Walliser Natur entstehen.

Zu Beginn des Rundgangs tauchen die Besucher in einen einheimischen Wald ein. Wie in der gesamten Ausstellung löst das Walliser Naturerbe Staunen aus; aufgrund seiner Vielfalt wird es seit Langem exportiert, sodass es in den Sammlungen der grössten Museen weltweit vertreten ist.

Der Rundgang thematisiert in den verschiedenen Räumen die Beziehungen, welche der Mensch von der Urgeschichte bis heute zu seiner Umgebung knüpft. Die Ausstellung stellt unsere immer distanziertere Beziehung zur Natur in Frage und gelangt schliesslich zum Anthropozän, ein neues geologisches Zeitalter, das sich durch die Auswirkungen der menschlichen Tätigkeiten auf den gesamten Planeten Erde auszeichnet. Das Naturmuseum engagiert sich seit 2014 zu diesem Thema, sodass es heute in diesem Bereich auf internationaler Ebene zu den Vorreitern gehört. Ein Web-Dokumentarfilm ist online zugänglich. 

In jedem Raum präsentieren interaktive Dialogstationen die Tiere und Mineralien und bieten eine Vertiefung der wissenschaftlichen Themen an. Ausserdem führen sie den Begriff des ökologischen Fussabdrucks ein. Die Besucher werden allmählich mit diesem Begriff vertraut gemacht und können schliesslich ihr persönliches Engagement für eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen auswerten. Zudem gibt es hier vier Erfahrungsberichte zu sehen, die Überlegungen und Engagement für die Zukunft enthalten.

Die Animationen und Aktivitäten für das junge Publikum sind am Museumsempfang verfügbar sowie an den Dialogstationen in den Ausstellungsräumen.

2021: Einweihung des Raums Métamorphosen

«Das Wahrscheinliche ist der Zerfall. Das Unwahrscheinliche, aber Mögliche, ist die Metamorphose.» Edgar Morin

Dieses Zitat, das die Dauerausstellung des Naturmuseums beschliesst, findet in einem neuen Raum mit dem Titel Metamorphosen, der sich über der Eingangsloge des Museums befindet, formellen Ausdruck. Dieser befasst sich mit der Metapher Metamorphose, die eine vollumfängliche Umwandlung in eine völlig neue Form bedeutet, basierend auf dem, was zuvor existiert hat. Wir müssen fortan unsere eigene Metamorphose angehen, um unser Dasein auf der Erde neu zu erdenken und effizient auf die Herausforderungen zu reagieren, die sich uns aufgrund der globalen Umweltveränderungen stellen, die das Anthropozän auszeichnen.

Link zur Website: Walliser Kantonsmuseen, Sitten

Veranstaltungsdaten

Juni 2024
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Durchführungsdatum Kein Durchführungsdatum

Klicken Sie auf ein Datum, um die Veranstaltung Ihrem persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Eventinformationen

Lokalität

Naturmuseum Wallis
Rue des Châteaux 12
1950 Sion

Veranstalter

Rubrik

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Altersfreigabe
Für alle
Zielpublikum
Speziell für Kinder, Geeignet für Familien

Veranstaltungsort

Rue des Châteaux 12, 1950 Sion ÖV Fahrplan

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung
Geöffnet an folgenden Tagen
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • Feiertage

Reservation

Gratis mit Kultur-GA, Gratis mit Pass Bienvenue, Gratis mit Abobo

Veranstaltungsort

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Agenda

Im Rampenlicht

Abobo, saison 2024-2025

Für die 3. Saison wird das Abobo 24-25 sein Angebot um 6 neue Kulturorte und eine neue Option im Theater La Poste in Visp erweitern. Das Abobo ist für alle Personen über 26 Jahre vom 4. bis 30...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

8. Mai um 09:06

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Kleinkunstkünstler:innen aufgepasst: Jetzt bewerben! Noch bis am Mittwoch, 30. Juni 2024 können sich interessierte Kleinkunstkünstler:innen mittels Video für die Teilnahme am Kleinkunstfestival 2024 in Grächen bewerben. Infos im PDF unten.

7. Mai um 18:19

Veröffentlicht durch Stiftung Hosennen

Vernissage "edelbert w. bregy" Samstag, 11. Mai 2024 um 14.00 Uhr im Museum Hosennen - Törbel

1. April um 15:18

Veröffentlicht durch Les Éditions Valexpérience

"Comme on attend le printemps" von Anthony Meyer wird diesen Sommer veröffentlicht. Der Anniviard ist der Autor eines Romans und braucht ihre Unterstützung. Nehmen Sie am Crowdfunding auf https://www.lokalhelden.ch/printemps-livre teil und helfen Sie Anthony, seinen Roman zu veröffentlichen.

Mehr News

Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …