Vergrössern

Roberta Folliero

Un Souvenir

Ausstellung
Mit "Un Souvenir", unternimmt Roberta Folliero eine einfache, aber eindringliche Geste, um sich den Raum/die Skulptur von Pierre Vadi anzueignen.

Mit "Un Souvenir", unternimmt Roberta Folliero eine einfache, aber eindringliche Geste, um sich den Raum/die Skulptur von Pierre Vadi anzueignen. Im Herzen des LEMME inszeniert die Künstlerin eine fesselnde Darstellung der Natur, die sich in diesem umgrenzten Raum entfesselt. Geschickt manipuliert sie alltägliche Gegenstände und bietet ein hypnotisches Schauspiel, das zwischen Chaos und Wiederholung oszilliert und sofort die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zieht.

 

Einfache und gewöhnliche Ventilatoren erwachen zum Leben, indem sie Styroporflocken in einem wirbelnden Tanz versprühen, der an den Ausbruch eines mechanisierten Schneesturms erinnert. Diese visuell beeindruckende Inszenierung lädt dazu ein, ein faszinierendes Schauspiel zu betrachten, bei dem die Natur in ihrer ganzen Pracht in Erscheinung tritt. Durch diese automatisierte Performance fordert uns die Künstlerin auf, über unsere Beziehung zur natürlichen Umgebung um uns herum nachzudenken.

 

Indem sie das LEMME in eine Art Schneekugel verwandelt, hinterfragt Roberta Folliero den einzigartigen Status dieses Raumes. Durch ihre Umkehrung drängt sie uns dazu, subtil über universelle Konzepte wie Zeit und Erinnerung nachzudenken. Diese einfache, aber effektive künstlerische Geste lädt zu einer introspektiven Reflexion über unsere persönliche Verbindung zur Natur und unsere eigene Geschichte ein und bietet ein immersives und meditatives Kunsterlebnis.

 

 

BIO

 

Roberta Folliero wurde 1993 in Rom geboren. Im Jahr 2022 zog sie in die Schweiz, während sie weiterhin aktiv in Italien tätig ist. Ihren künstlerischen Werdegang begann sie im Jahr 2021, als sie sich für das dreijährige Studium der Malerei an der RUFA (Rome University of Fine Art) einschrieb. Im Jahr 2016 gründete sie zusammen mit fünf anderen Künstlern Spazio In Situ, einen Künstlerbetrieb, der sich am Stadtrand von Rom befindet. Im Jahr 2018 schloss sie ihr Masterstudium in Kunstgrafik an der RUFA ab.

 

Ihre Sicht auf die zeitgenössische Gesellschaft, die von subtiler Melancholie durchdrungen ist, zeigt sich in der Verwendung alltäglicher Gegenstände, die eine universelle Intimität offenbaren. Ihr Schaffen konzentriert sich auf die Konzeption von Erinnerungen, die Verbindungen mit gemeinsamen Bildern und Empfindungen herstellen. Ihre Werke verkörpern das Leben, das wir führen oder hätten führen können, und verwandeln die Hektik der Gegenwart in eine erstarrte Erinnerung. Durch ihre künstlerische Praxis bietet sie dem Betrachter bereits Gesehenes, durch das sich jeder anhand seiner eigenen Erfahrungen wiederfinden kann. Die dargestellten Situationen sind einfach und alltäglich, gehören einer gegenwärtigen oder vergangenen Gesellschaft an, sind jedoch vertraut. Trotz der in ihren Werken implizierten Fatalität reproduziert die Künstlerin Handlungen und Handgriffe unendlich, um ihr Bestehen zu bewahren. Mit Leichtigkeit lädt Roberta Folliero uns ein, die kleinen Dinge um uns herum zu bemerken und ermutigt uns, innezuhalten und das zu würdigen, was wir durch alltägliche Gegenstände erleben.

Link zur Website: https://www.lemme.site/de/

Veranstaltungsdaten

Juni 2024
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Durchführungsdatum Kein Durchführungsdatum

Klicken Sie auf ein Datum, um die Veranstaltung Ihrem persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Eventinformationen

Lokalität

Lemme
Rue de Lausanne 45
1950 Sion

Veranstalter

Rubrik

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Altersfreigabe
Für alle
Zielpublikum
Speziell für Kinder, Geeignet für Familien

Veranstaltungsort

Rue de Lausanne 45, 1950 Sion ÖV Fahrplan

Ausstellungsdauer

27. April bis 15. Juni 2024
Geöffnet an folgenden Tagen
  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • Feiertage

Reservation

Freier Eintritt

Veranstaltungsort

Lemme

Rue de Lausanne 45
1950 Sion

ÖV Fahrplan

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Agenda

Im Rampenlicht

Abobo, saison 2024-2025

Für die 3. Saison wird das Abobo 24-25 sein Angebot um 6 neue Kulturorte und eine neue Option im Theater La Poste in Visp erweitern. Das Abobo ist für alle Personen über 26 Jahre vom 4. bis 30...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

8. Mai um 09:06

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Kleinkunstkünstler:innen aufgepasst: Jetzt bewerben! Noch bis am Mittwoch, 30. Juni 2024 können sich interessierte Kleinkunstkünstler:innen mittels Video für die Teilnahme am Kleinkunstfestival 2024 in Grächen bewerben. Infos im PDF unten.

7. Mai um 18:19

Veröffentlicht durch Stiftung Hosennen

Vernissage "edelbert w. bregy" Samstag, 11. Mai 2024 um 14.00 Uhr im Museum Hosennen - Törbel

1. April um 15:18

Veröffentlicht durch Les Éditions Valexpérience

"Comme on attend le printemps" von Anthony Meyer wird diesen Sommer veröffentlicht. Der Anniviard ist der Autor eines Romans und braucht ihre Unterstützung. Nehmen Sie am Crowdfunding auf https://www.lokalhelden.ch/printemps-livre teil und helfen Sie Anthony, seinen Roman zu veröffentlichen.

Mehr News

Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …