Vergrössern

Ausstellung von Paul Brunner, Madeleine und Stéphane Gay

Ausstellung
Für ihre erste Ausstellung im Jahr 2022 lässt die Galerie Grande Fontaine die Gemälde von Paul Brunner und die Skulpturen von Madeleine und Stéphane Gay miteinander in Dialog treten.

Paul Brunner

In den Gemälden von Paul Brunner treten die Spur, der Abdruck, die Geste und die Farbe in einen Dialog, sie erzählen, nehmen Form an und beschreiben "nachgezeichnete Dualitäten". Die Kontraste, das Gegenüber, die innere Differenz werden enthüllt, wobei das "Helle" nur durch die Anwesenheit eines "Dunklen" wahrnehmbar ist.
Stärke - Schwäche, Aggresivität - Ruhe, Egoismus - Großzügigkeit, Langsamkeit - Schnelligkeit - diese Themen verweisen auf aktuelle Probleme. Klima, Migration, soziale Netzwerke werfen eine unausweichliche Frage auf: Können wir es uns heute leisten, in einer Logik der Kontinuität zu bleiben? Ist ein Bruch notwendig?
Paul Brunners Malerei ist ein Versuch, diese Fragen auf abstrakte Weise, durch Formen, Farben und Nuancen in Szene zu setzen.
Der weitgereiste Künstler besuchte unter anderem auch China, wo er die Kalligraphie erlernte. 
"Der Dichter muss Spuren hinterlassen, keine Beweise für seine Reise. Nur die Spuren regen zum Träumen an" wie René Char so gut sagt.
Meine "Spuren" in der Malerei sind Ausdruck eines Willens, Fragen zu stellen und jeden dazu zu bringen, sich vorzustellen, wie das Bild "vor" dem teilweisen Verschwinden des Gemalten hätte sein können, um dann nur noch seine Spuren zu zeigen; mit anderen Worten, jedem den Raum zum Träumen zu geben...
Wenn die Geste des Malens intuitiv ist und aus dem Unterbewusstsein kommt, ist das Malen für ihn eine innere Notwendigkeit und der Ausdruck einer Konfrontation mit der Außenwelt. Paul Brunner versucht, die Wahrnehmung einer Realität zu vermitteln, ein Dialog mit dem Universum.

Madeleine et Stéphane Gay

Alles ist im Stein: Farben, Linien, Formen und Bewegungen werden nach und nach enthüllt.

Beobachten, schleifen, bis die tiefere Natur des Minerals herausgearbeitet ist.

Jeder Stein birgt seine verborgene Persönlichkeit.

Kalkstein, Speckstein, Serpentin oder Cipolin-Marmor - das Wallis bietet uns eine große Vielfalt an Steinen.

Die Suche nach geeigneten Steinen und die Bildhauerei sind zu einer spannenden Tätigkeit geworden.

In unseren Kreationen versuchen wir, die natürliche Schönheit des Felsgesteins mit Formen zu verbinden, die von der Natur und ihrer Interaktion mit dem Menschen inspiriert sind.

 

Link zur Website: Paul Brunner, Madeleine und Stéphane Gay

Veranstaltungsdaten

Januar 2022
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Februar 2022
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28      
Durchführungsdatum Kein Durchführungsdatum

Klicken Sie auf ein Datum, um die Veranstaltung Ihrem persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Eventinformationen

Lokalität

Kunstgalerie "La Grande Fontaine"
Rue de Savièse 4
1950 Sion

Bauliche Zugänglichkeit

Nicht rollstuhlgängig
Nicht rollstuhlgängig
WC nicht rollstuhlgängig
WC nicht rollstuhlgängig

Künstler

Veranstalter

Rubrik

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Altersfreigabe
Für alle

Veranstaltungsort

Rue de Savièse 4, 1950 Sion ÖV Fahrplan

Ausstellungsdauer

15. Januar bis 5. Februar 2022
Vernissage
15.01.2022 um 16:00
Finissage
05.02.2022 um 14:30
Geöffnet an folgenden Tagen
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Feiertage

Reservation

Freier Eintritt

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Agenda

Im Rampenlicht

Breaking News

Donnerstag um 09:38

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

The application period to submit works to become a Twenty25 artist opens on 8 May 2025. Make sure you apply before 31 July 2024, at 5 pm CEST. Info : https://bit.ly/4bdDPhx

8. Mai um 09:06

Veröffentlicht durch Kultur Wallis News

Kleinkunstkünstler:innen aufgepasst: Jetzt bewerben! Noch bis am Mittwoch, 30. Juni 2024 können sich interessierte Kleinkunstkünstler:innen mittels Video für die Teilnahme am Kleinkunstfestival 2024 in Grächen bewerben. Infos im PDF unten.

7. Mai um 18:19

Veröffentlicht durch Stiftung Hosennen

Vernissage "edelbert w. bregy" Samstag, 11. Mai 2024 um 14.00 Uhr im Museum Hosennen - Törbel

Mehr News

Weiterbildungsangebot

Alle anzeigen

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …