L'Areuse und Forest Vergrössern

Ausstellung von Isabelle Favre und Mathieu Rod

LIBER

Ausstellung
Liber! Der innere Teil der Rinde, in dem der Saft des Baumes zirkuliert. Liber ist auch der Titel einer gemeinsamen Ausstellung der Fotografen Isabelle Favre und Mathieu Rod in der Galerie Grande Fontaine.

Ausstellungstext von Laurent Nicolet

L I B E R

Liber! Der innere Teil der Rinde, in dem der Saft des Baumes zirkuliert. Liber ist auch der Titel einer gemeinsamen Ausstellung der Fotografen Isabelle Favre und Mathieu Rod in der Galerie Grande Fontaine. Die Walliserin und der Veveyaner kannten sich nicht. Die Galeristin Effi Bolli brachte sie zusammen, da sie von der Übereinstimmung ihrer Arbeiten beeindruckt war. 
Beiden Künstlern ist in der Tat die gleiche Zweideutigkeit gemein, sich nicht wirklich zwischen dem Realen und dem Irrealen, dem Künstlichen und dem Natürlichen entscheiden zu können. Beide wagen sich ins Gelände, einer in den Wald, einer ans Wasser. Um von einer stark vorhandenen Natur zu zeugen, deren tiefe Realität sie jedoch nur offenbaren, indem sie sie nach ihrem Willen neu erschaffen. Kurz gesagt, sie sind eine Art digitale Landschaftsmaler, Bildhauer von Eindrücken.

Mathieu Rod hat zwei sich berührende Räume als Thema gewählt: den Wald und die Vegetation, die an seinen Rändern wächst. Der Wald wird als Architektur betrachtet, die im Laufe der Zeit geformt wurde, seit der Mensch auf einem von Bäumen bedeckten Land seine Tätigkeit als Jäger und Sammler aufgegeben und sich auf die Landwirtschaft verlegt hat. 
Der Wald ist aber auch eine Kraft, die ihre Wurzeln, Pflanzen und Äste vorantreibt, eine kontinuierliche Kraft, die trotz der erlittenen Angriffe unbeugsam bleibt. 
Mathieu Rod greift den Ausdruck einiger Wissenschaftler auf, die von "Umweltamnesie" sprechen. Ein Wald, man weiß nicht mehr so recht, was er ist oder was er ohne das Eingreifen des Menschen hätte sein können. Der Fotograf wird ihn daher ein wenig wie eine gestaltete Kulisse zeigen. 
Das Auge nimmt zunächst nur eine schwarze Fläche wahr und beginnt dann allmählich, das Licht, die winzigen Details und die Farben zu erkennen. 
Die Pflanzen am Waldrand, die eine wichtige Austauschzone mit dem Wald darstellen, sammelt Mathieu Rod in getrocknetem Zustand und fotografiert sie im Studio vor einem schwarzen Hintergrund. Die Mehrfachaufnahmen führen zu einem virtuellen Strauß, der aus der gleichen Pflanze besteht, die aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert wurde.

Die Areuse, die vom Gipfel der Schlucht bis zur Mündung in den Neuenburgersee reicht, ist das Spielfeld, das Isabelle Favre für die Dauer ihres Aufenthalts gewählt hat. Ein Ort, der ihr wie eine Selbstverständlichkeit und eine wahre Quelle der Inspiration erschien. 
Die Wanderungen der Fotografin führen schnell zu einem inneren Rückzug, zu einer Pilgerreise. Die Bilder, die sie mitbringt, sollen Gefühle, Gerüche, Eindrücke, das, was sich hinter dem Baum oder unter dem Wasser befindet, zeigen. "Wie eine Haut, deren Details man auf einer festen Oberfläche sieht". 
Ohne Perspektive, ohne Schatten, ohne direktes Licht. Isabelle Favre geht übrigens nur bei schlechtem Wetter spazieren, meidet die Sonne, sucht den Regen, "damit alles die gleiche Dichte hat".
Bei der Bearbeitung dieser Fotos hat der Wille, einen einzelnen, aber dauerhaften Eindruck zu vermitteln, zur Wahl der Monotypie, des einmaligen Abzugs, geführt. Vor ihrem Computer hatte die Fotografin bei der Bearbeitung ihrer Bilder das Gefühl, durch Photoshop die Geste des Kupferstechers auf seiner Kupferplatte wiederzufinden.
Die Idee, nur kleine Abzüge zu machen, ein Format zu wählen, das der Gravur nahekommt, kurz gesagt, den handwerklichen Druck.

 

Link zur Website: https://www.ifavre.ch https://mathieurod.ch

Veranstaltungsdaten

März 2023
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
April 2023
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Durchführungsdatum Kein Durchführungsdatum

Klicken Sie auf ein Datum, um die Veranstaltung Ihrem persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Eventinformationen

Lokalität

Kunstgalerie "La Grande Fontaine"
Rue de Savièse 4
1950 Sion

Bauliche Zugänglichkeit

Nicht rollstuhlgängig
Nicht rollstuhlgängig
WC nicht rollstuhlgängig
WC nicht rollstuhlgängig

Veranstalter

Rubrik

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Altersfreigabe
Für alle
Zielpublikum
Geeignet für Familien

Veranstaltungsort

Rue de Savièse 4, 1950 Sion ÖV Fahrplan

Ausstellungsdauer

18. März bis 8. April 2023
Vernissage
18.03.2023 um 16:00
Finissage
08.04.2023 um 14:30
Geöffnet an folgenden Tagen
  • Mittwoch, 14:30-18:30
  • Donnerstag, 14:30-18:30
  • Freitag, 10:00-12:00; 14:30-18:30
  • Samstag, 14:30-17:00

Reservation

Freier Eintritt

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Agenda

Im Rampenlicht

© Guillaume Collignon© Guillaume Collignon

© Guillaume Collignon

Die Walliser Kantonsmuseen widerspiegeln die Reichhaltigkeit der Walliser Geschichte, Natur und Kunst! Alle drei Museen liegen in der Nähe der Basilika von Valère und sind zu Fuss vom Bahnhof...

Mehr dazuMehr dazu

Breaking News

16. Februar um 16:10

Veröffentlicht durch Les Éditions Valexpérience

Der Buchverlag feiert sein 5-jähriges Jubiläum und blickt auf eine ereignisreiche Zeit zurück. Wir freuen uns auf die nächsten 5 Jahre. Zur Feier gewähren wir den ganzen Monat Februar 50% Rabatt auf ausgewählte Bücher in unserem Shop. Ein Besuch lohnt sich! www.livrevalais.ch

8. Februar um 09:54

Veröffentlicht durch Virtueller Kunstraum Wallis

Als Künstlerin beschäftigt sich Maria Ceppi seit Jahren mit der Poesie des Alltäglichen, die in den unscheinbarsten Gegenständen schlummert. Helden ihrer Geschichten sind All- tagsobjekte, die zusammengesetzt, aneinandergekoppelt zu charakteristischen Kunstobjekten werden.

5. Februar um 17:38

Veröffentlicht durch Pro Helvetia

Pro Helvetia bietet per 1. Juni 2024 oder nach Vereinbarung eine Praktikumsstelle Kommunikation für 6 bis 9 Monate (80% ) an. Mehr Infos unter https://bit.ly/3umbfLk oder im PDF unten

Mehr News

Wie werde ich als professionelle Kulturschaffende anerkannt?

Dieses Merkblatt legt die allgemeinen und spezifischen Kriterien fest, die es für verschiedene Bereiche erlauben, eine Person als „professionelle Kulturschaffende“ anzuerkennen. Ein Fachwörterverzeichnis erklärt ausserdem den Gebrauch von wichtigen Ausdrücken.

Weitere Fragen?

Die Professionalitätskriterien

Kontakt

Kultur Wallis
Rue de Lausanne 45
CH-1950 Sitten
+41 (0)27 606 45 69
info@kulturwallis.ch

Newsletter abonnieren

Tätigkeitsbericht

Lust auf auf ein einzigartiges Kulturerlebnis im Wallis?

Das vielfältige Kulturangebot im Wallis reicht von jahrtausende altem Kulturerbe bis zu zeitgenössischer Kunst in allen Variationen. In der Kultur Agenda kommt jeder auf seinen Geschmack!

Ich suche ein Kulturerlebnis …